Siegen-Wittgenstein: Förderung Forschungsvolontariat an Museum für Gegenwartskunst Siegen

Die NRW-Landesregierung aus Freien Demokraten und Christdemokraten hat mit der Stärkungsinitiative Kultur ein wichtiges neues Förderinstrument für die Kultur in unserem Bundesland geschaffen. Mit mehr als 100 Kunstmuseen verfügt unser Land über eine einzigartige Museumslandschaft. Auch das Museum für Gegenwartskunst Siegen soll eine Volontariatsstelle erhalten.

„Im Zentrum dieses Programms steht ein konkretes Forschungsprojekt des Siegener Museums für Gegenwartskunst in Zusammenarbeit mit einem kunsthistorischen Lehrstuhl – die „Sammlung als Off-Ereignis“ – Erforschung der Entwicklung, Werke und Themen der Sammlungen Lambrecht-Schadeberg und der Gegenwartskunst für die zukünftige Sammlungsarbeit sowie Einbindung in eine publikumsorientierte Museumsarbeit und in eine digitale Kommunikation“, so die südwestfälische FDP-Landtagsabgeordnete Angela Freimuth.

„Die Vernetzung der wissenschaftlichen Aufarbeitung ist ein neues Förderinstrument für den wissenschaftlichen Nachwuchs und stärkt das Profil unseres Museums“, ist auch FDP-Fraktionsvorsitzender Guido Müller überzeugt.

Mit dem neuen Förderprogramm „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“ ermöglicht das Ministerium für Kultur und Wissenschaft nun die Einrichtung von 17 wissenschaftlichen Volontariaten an 16 Kunstmuseen im Land. Die auf zwei Jahre angelegten Volontariate sind an Forschungsprojekte im Kontext der jeweiligen Sammlung geknüpft. Das Programm soll zudem die Zusammenarbeit von Kunstmuseen und kunsthistorischen bzw. kunstwissenschaftlichen Lehrstühlen in Nordrhein-Westfalen verstärken.