Siegen-Wittgenstein: NRW-Koalition fördert den Zusammenhalt im ländlichen Raum

In diesem Jahr erhalten durch das Dorferneuerungsprogramm 133 Kommunen in Nordrhein-Westfalen insgesamt 24,8 Millionen Euro. Mit diesen finanziellen Mitteln werden 270 Projekte gefördert, von denen zahlreiche Barrierefreiheit und generationengerechtes Bauen zum Ziel haben.

Unsere südwestfälische FDP-Landtagsabgeordnete Angela Freimuth, die auch Vizepräsidentin des Landtags ist, freut sich über 1.498.000 Euro für Projekte im Kreis Siegen-Wittgenstein.

„Die NRW-Koalition aus FDP und CDU zeigt mit der Dorferneuerung erneut den großen Stellenwert des Zusammenhalts in Nordrhein-Westfalen. Die einzelnen Projekte in Bad Berleburg, Bad Laasphe, Burbach, Erndtebrück, Freudenberg, Hilchenberg, Siegen und Wilnsdorf bekommen Fördergelder des Landes. Das ist ein starkes Zeichen für die Menschen in unserer Region Südwestfalen“, so Freimuth.

„Gerade jetzt merken wir, nicht nur in Siegerland und Wittgenstein, wie wichtig unsere Begegnungsorte und der Zusammenhalt im Dorf sind, und wir hoffen, schnellstmöglich diese Treffpunkte wieder frei nutzen zu können. Die Fördermittel helfen, diese Begegnungsorte zu realisieren und zu modernisieren, damit dann in der Zeit nach der Überwindung des Corona-Virus das gesellschaftliche Zusammenleben, die Begegnung, der Austausch und Aufenthalt als identitätsprägend für eine dörfliche Gemeinschaft wieder möglich sind.“